Novy's (Pony)Tagebuch

28. Oktober 2009: Ausritt mit Gitane

Soo, damit das hier nicht völlig in der Versenkung verschwindet, hier mal ein kleiner Bericht von gestern… Allerdings handelt er nicht von meinen beiden Ponys…

Ich arbeite ja zur Zeit auf einem Campingplatz, auf dem es ebenfalls Pferde hat, für Touristenausritte und so, und als Mitarbeiter kann man dann auch ab und zu mal reiten. Und das war dann gestern wieder der Fall, auch weil es meine letzte Woche hier ist. Ich reite meistens Gitane, eine Freibergerstute vom alten Schlag, Fuchs mit viel weiss und einfach total lieb und gutmütig. Zwar etwas hart im Maul und stur, aber grundsätzlich eine Seele von Pferd.

Eigentlich hätten wir schon um 16.30 Uhr losreiten wollen, aber da ich dann kurzerhand die Reception übernehmen musste und bis 17.00 Uhr da bleiben musste, wurde es schlussendlich ungefähr 17.15 Uhr… P., der „Pferdechef“, hatte die Pferde bereits fertig gemacht, sodass ich mir nur noch einen Helm suchen und aufsteigen konnte. Wir waren zu dritt; P. mit Freibergerin Käthi, eine Auszubildende mit Haflingerstute Gina und ich mit Gitane.

Gitane stand zwar gähnend und dösend am Putzplatz, doch wie sich herausstellte täuschte dieser Eindruck… Kaum waren wir losgeritten übernahm sie auch schon die Führung und stapfte munter voran, die kleine hatte ordentlich Hummeln im Hintern *lach* So kannte ich dieses Pferd bisher noch gar nicht *grins* Hat aber Spaß gemacht.

Da wir hier jeweils über verschiedene Weiden reiten, müssen wir immer einige Tore durchqueren; speziell konstruierte Panels, die man vom Pferd aus öffnen kann. Gitane und ich waren als erste beim Tor, welches nur angelehnt war. Pferdchen schaltete wieder mal auf stur und liess sich nicht richtig „parken“, sodass ich mich dann einfach nach vorne beugte und das Törchen aufstiess. Dumemrweise mit etwas zu wenig Schwung, sodass Gitane, die einfach losgegangen war (doofes Pferd) das Ding gleich mal an den Kopf bekam *seufz* Schien ihr allerdings eine Lehre zu sein, denn nun wartete sie brav, bis das Tor wirklich offen war.

Nach zwei weiteren Törchen, die ich einfachheitshalber P. zum öffnen überlassen hatte, wollten wir dann das erste Mal galoppieren. Ich hatte erst etwas Bammel, bei meinem Powerpferdchen… Und tatsächlich flitzte sie ordentlich los, Ohren runter, gab Gas – und ich hatte einfach nur noch Spass, der Bammel war weg… Schon bald ging der Kleinen auch schon die Puste aus, sie wurde etwas ruhiger und liess sich auch problemlos wieder durchparieren.

Auf dem Rückweg wollte sie mir dann noch einige male losrennen, was ich meistens gerade noch so verhindern konnte (blöde Westernzügel -.-'), und es war schon fast dunkel auf den letzten Metern. Wurde also quasi ein kleiner Mondscheinritt ^^ Spass gemacht hats trotzdem, leider bin ich Gitane wohl gestern das letzte Mal geritten… Schade, ich werde die Maus vermissen…

28.10.09 10:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen