Novy's (Pony)Tagebuch

Das erste Wochenende (26.-28. Februar)

Nachdem ich am Anreisetag erst spät in der Nacht in Nivala angekommen war, hatte ich eine erstaunlich ruhige Nacht, zumindest bis die Zwergin ungefähr um 7.00 Uhr im Zimmer gegenüber anfing, nach ihrer Mama zu schreien; Elise hatte mich am Vorabend vorgewarnt. Dennoch blieb ich noch ein paar Stunden liegen, ich weiss gar nicht mehr genau wann ich schlussendlich aufgestanden bin; ist ja auch schon fast drei Wochen her... Jedenfalls wurde ich von der ganzen Familie herzlich begrüsst und mir wurde erklärt, dass ich an diesem ersten Wochenende erstmal einfach nur da sein würde um zu sehen, wie es hier so lief und überhaupt. Also sass ich erstmal einfach nur daneben, wenn Elise kochte oder Saskia sich finnische Kindersendungen ansah etc.

Aussicht aus meinem Zimmerfenster

   

Woran ich mich am ersten Tag noch am besten erinnere, ist, als Elise, Saskia, Iines und ich zum Schlittenfahren an einen Hügel hier auf dem Grundstück pilgerten. Diesen rutschten wir dann mit irgend so nem... Ding... keine Ahnung wie ich das beschreiben soll... runter, und ich biss mir bereits bei der ersten Fahrt so heftig auf die Zunge, dass ich dann nur noch einmal mitfuhr und die restlichen Fahrten Elise und Saskia alleine machen liess, während ich bei Iines' Kinderwagen blieb und ein wenig auf sie aufpasste.


 


Ebenfalls kam an diesem Wochenende Besuch von Iines' Pateneltern, welche mit ihrem Wohnmobil hier übernachteten. Allerdings weiss ich auch hierbei nicht mehr so genau, ob diese schon am Freitag oder erst am Samstag anreisten. Jedenfalls waren beide total lieb und schlossen mich sofort in die Arme, obwohl beide kein Wort englisch konnten. Elise sagte mir später, dass es den beiden irgendwie peinlich gewesen war, dass sie nur finnisch reden. Aber irgendwie hat es ja trotzdem geklappt mit der Kommunikation, genauso wie mit Saskia. Mit der rede ich ja auch deutsch, sie mit mir finnisch und irgendwie kommen wir trotzdem klar, obwohl wir meistens kein Wort verstehen...


 


Irgendwann an diesem Wochenende gab es auch noch einen kleinen Unfall mit Saskia. Ich hatte den Kids eine CD mit deutschen Kinderliedern mitgebracht, auf welchem auch Schnappi drauf ist, was Saskia von Anfang an toll fand. Also beschloss ich, ihr am Abend, als ich dann Internet hatte (von daher bin ich auch nicht mehr sicher, ob es möglicherweise erst am Montag war; ich weis nicht mehr genau ab wann ich Internet hatte weil Markus erst noch ein anderes Modem für W-Lan holen musste), mal das Schnappi-Video auf Youtube gezeigt. Nachdem wir uns das ungefähr 100 mal angeschaut hatten, fand ich dort dann noch eine Folge Winnie Puh auf Finnisch, was ich ihr dann auch noch zeigte. Dabei hat sie es dann irgendwie geschafft – fragt mich nicht wie – vom Stuhl zu kippen und erst mit der Stirn gegen meinen Schreibtisch zu knallen und dann auch noch auf den Boden zu fallen. Natürlich war das Geschrei erstmal gross, aber es war dann nicht weiter schlimm, sie bekam nicht mal nen blauen Fleck oder so.


 


Auch mit Katze Miska schloss ich an diesem Wochenende Freundschaft. Zuvor hatte ich Katzen ja nie sonderlich gemocht, aber irgendwie hat sich das nun hier völlig geändert. Miska setzte sich fast in jeder freien Minute auf meinen Schoss, weil ich wohl die einzige war, die sie nicht gleich wieder runterschmiss, sondern sogar wollte, dass sie kam, wie mir Elise später erklärte. Auch jetzt liegt sie gerade wieder auf meinem Bett und döst vor mich hin, und oft verfolgt sie mich auf Schritt und Tritt, drinnen und draussen. Gestern ist sie mir unbemerkt in die Dusche gefolgt, ich bin ganz schön erschrocken als es neben mir plötzlich miaute, als ich dabei war mich auszuziehen ;0) Ich denke nicht, dass sie sich sonderlich über das Wasser gefreut hätte.

Auch ihre „Konkurrentin“ Minni ist gerne in meiner Nähe und setzt sich schon mal auf meinen Schoss, wenn dieser nicht gerade von Miska besetzt ist.

 

Miska und ich

Hm, was war noch an diesem Wochenende... Ich denke, das wichtigste wäre nun gesagt... Irgendwann waren wir noch einkaufen, und wir hatten so nen Einkaufswagen mit nem kleinen Auto vorne drann, in welchem Saskia das Steuer übernahm und ich Elise ständig in die Füsse fuhr, weil das Teil so lang war und sich schlecht steuern liess *schäm* Ähm, ja, aber sonst... keine Ahnung... Ich glaub dann beende ich das mal hier...



17.3.10 09:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen