Novy's (Pony)Tagebuch

24. März: Neustart in Tammisaari

Soo, nach einem Blitz-Familienwechsel bin ich nun also in Ekenäs/Tammisaari. Aber das ganze erstmal von vorne...


 


Vorgestern morgen haben Elise und ich meinen Rückflug gebucht, für Donnerstag, was mich schon ziemlich aus der Bahn warf und mich nicht mehr so wirklich was auf die Reihe bringen liess (das Arbeiten klappte zum Glück trotzdem). Und am selben Tag, einige Stunden später, hatte ich dann eine Mail von Susanna, meiner neuen Gastmama im Postfach. Sie hatten mich schon länger auf Au Pair World angeschrieben gehabt, und als mir Elise erklärte, dass ich nun doch gehen müsse, habe ich mein Profil reaktiviert und ihre Anfrage positiv beantwortet... Eigentlich hatten sie jemanden ab März gesucht (ok, es ist März, aber ich vermute auf Anfang Monat) und ich hatte nicht mehr damit gerechnet, dass sie sich noch melden würden... Nun ja, falsch gedacht...


 


So habe ich noch am selben Abend mit ihnen telefoniert. Dooferweise hatte ich ihnen erst ne falsche Handynummer geschickt, das erst spät bemerkt, und auch sonst wurde das Telefonat schlussendlich seehr chaotisch und überhaupt... Zuvor hatte ich gerade noch mit einer Familie aus Frankreich telefoniert, welche dann plötzlich aus der Leitung flog, und zwanzig Sekunden später rief dann Susanna an... Naja, jedenfalls wollte Susanna dann am nächsten Tag noch mit Elise sprechen. Ich habe dieser dann am nächsten Morgen gesagt, dass sie um 10.00 Uhr anrufen würde, und wir cancelten sicherheitshalber schon mal meinen Rückflug. Schliesslich telefonierten die beiden im Waschraum, während ich im Wohnzimmer auf die Kids aufpasste, und vereinbarten dann einfach mal ohne mich zu fragen, dass ich mich am selben Tag noch auf den Weg in Richtung Helsinki machen würde o__O


 


Ich wusste in dem Moment gerade nicht, was ich davon halten sollte, hatte aber auch nicht wirklich Zeit, darüber nachzudenken, denn nun musste ich im Eilverfahren meinen restlichen Kram einpacken (zum Glück hatte ich bereits damit angefangen nachdem wir den Flug gebucht hatten), wurde noch einmal von Markus geknuddelt und dann gings auch schon ab nach Ylivieska. Noch immer hatte ich das ganze nicht wirklich realisiert, hatte aber irgendwie ein Dauergrinsen auf den Lippen. Nur von Miska hatte ich mich nicht mehr wirklich verabschieden können. Sie spürte wohl dass sich was änderte, sprang total wild durch die Gegend und liess sich von mir nicht mehr anfassen. Völlig anders also sonst, wo sie z.B. Am Vortag morgens noch mit mir im Bett gekuschelt hatte etc. Ich werd die Kleine echt vermissen...


 


In Ylivieska gings dann, wie ursprünglich geplant, erstmal zu diesem Riesen-Shoppingcenter, wo wir jedoch nur knappe 45 Minuten Zeit hatten, bevor wir auch schon nach Ylivieska zum Bahnhof stressen mussten. Dort wurde die Zeit dann so knapp, dass ich mich nicht mal mehr wirklich von Elise und den Kids verabschieden konnten, jedoch standen die drei noch lange am Bahnsteig und winkten. Noch immer hatte ich nichts begriffen, strahlte einfach mal vor mich hin und hörte Musik. Elise hatte mir vorher noch etwas zu trinken gekauft, und auf der Fahrt nach Ylivieska hatten wir noch Lakritsi gegessen, doch ich traute mich dann irgendwie nicht, im Zug im Speisewagen was kaufen zu gehen und kam schliesslich kurz vor 17.00 Uhr mit relativ leerem Magen in Pasila an.


 


Dort sollte ich mich zum Hesburger begeben, wo Mika auf mich warten würde. Ich hatte mir schon ein schönes Burger-Essen erhofft, was dann jedoch leider nicht der Fall war, denn wir gingen sogleich zu Mikas Wagen, verstauten meine Koffer und fuhren los, wobei ich von Helsinki bis Tammisaari durchgehend zugelabert wurde *lach* War aber ganz witzig, und so musste ich wenigstens nicht allzuviel sagen ;0) Ich wurde auch gleich zu meinen Gründen wieso Finnland etc. ausgequetscht, wodurch wir auf die Musik kamen und Mika dann gleich mal meinte, ich könne ja dann mal aufn Open Air fahren und sowas... Susanna hat mich heute auch schon ne Liste mit meinen Lieblingsbands schreiben lassen, damit sie in der Zeitung und so für mich gucken kann wenn hier in der Nähe Konzis sind und so :0)


 


Aber nun zurück zu gestern... Wir erreichten schliesslich Tammisaari und Mikas und Susannas Haus (oder eher: Häuschen *grins* Klein, aber gemütlich), wo ich als erstes den kleinen Henrik zu sehen bekam und gleich mal einen Quietschanfall unterdrücken musste – der Zwerg ist sooooo knuffig *__* Jedoch hielt sich seine Begeisterung an mir in Grenzen, was sich heute jedoch schon legte, aber mehr dazu später ^^ Natürlich traf ich dann auch Susanna und den älteren Sohn Hugo, und kurz darauf wurde ich erneut ausgequetscht, von Bichon Frisé-Hündin Dita begrüsst, und kurz darauf gab es auch schon Essen. Ich war daraufhin nicht mehr wirklich zu gebrauchen und verzog mich schon um acht oder so in mein Zimmer, wo ich noch kurz meinen Laptop anschmiss und etwas an ner Story schrieb.


 


Die Nacht war... naja. Ich bin irgendwie nicht so wirklich zum Schlafen gekommen, u.a. Auch weil es hier ziemlich hell ist, aber daran muss ich mich wohl noch gewöhnen. Um sieben klingelte dann mein Wecker und ich machte mich erstmal auf den Weg zur Dusche. Als ich gegen halb acht in die Küche kam, zeigte mir Susanna gleich mal wie sie hier das Frühstück machen, und kurz darauf durfte ich dann mit Dita Hugo zur Bushaltestelle begleiten. Dabei redeten wir kein Wort miteinander, wäre wohl aber auch schwierig geworden, da er zwar englisch versteht (Susannan redet mit den Kids englisch) aber scheinbar nur auf schwedisch und finnisch antworten kann... Also haben Dita und ich mit ihm gewartet, bis der Bus kam und er eingestiegen war, und machten uns dann wieder auf den Rückweg.


 


Dort hatte klein Henrik (hab ich schon erwähnt, dass ich diesen Namen liebe? Aber nur aufgrund eines gewissen Bassisten *griins*) in meinem Zimmer ein ziemliches Chaos verursacht, denn bisher war das das Spielzimmer der Jungs und er hatte dann auch einige Spiele herausgenommen und quer durchs Zimmer verteilt. Ich hab mich dann einfach mal dazugesetzt, angefangen das Monopoly-Geld zu sortieren und dieses langsam wieder wegzuräumen und dann versucht mit ihm so ein komisches Pinguinspiel zu spielen, was aber nicht so richtig klappen wollte. Irgendwann sass er dann plötzlich mit dem Rücken zu mir, und ich begann einfach mal, mit den Fingern kleine Kreise und sowas auf den Rücken zu malen (T-Touch; falls das wem was sagt ;0) Iines hat das auch immer geliebt...). Irgendwie rutschte der Kleine dann immer etwas näher an mich heran, ich zog ihn schliesslich auf meinen Schoss (und das, nachdem er mich am Vortag noch nicht mal hatte anschauen wollen!), und irgendwann kippte dann sein Köpfchen zur Seite.


 


Ich konnte erst kaum glauben bzw. War mir auch nicht sicher, ob er wirklich eingeschlafen war, aber als er auf nichts mehr reagierte, hab ich ihn schliesslich vorsichtig auf mein Bett verfrachtet und dadurch bemerkt, dass er wirklich gerade schlief. Jedoch wachte er dann gleich darauf wieder auf, rutschte wohl reflexartig zu mir und erkannte dann, dass ich nicht seine Mama war. So gab es dann erstmal einige Tränen, die Susanna aber schnell wieder trocknen konnte, und schliesslich wurde ich mit dem Kleinen im Kinderwagen nach draussen geschickt. Tatsächlich schlief er nach einigen Runden durchs Quartier (Jaa, Quartier! Hier gibts Häuser! Menschen!) ein und ich machte mich auf den Rückweg, wo ich dann gleich nochmals mit Dita losgeschickt wurde xD Auch die erledigte kurz darauf ihr Geschäft, und wir machten uns auf den Rückweg.


 


Dort setzte ich mich erstmal zu Susanna, die gerade am kochen war, während der Kleine draussen im Wagen noch immer schlief, und wir unterhielten uns über alles mögliche, auch über meine Ponys etc., während wir assen, und sie meinte, dass sie schon in der kurzen Zeit, die ich nun mit Henrik verbracht habe, arbeitsmässig total viel geschafft habe und richtig froh sei dass ich hier bin :0)

Irgendwann wachte schliesslich auch Henrik wieder auf, und wir hatten gegessen, und nachdem er ebenfalls etwas gegessen hatte, blieb ich noch ungefähr zwei Stunden bei ihm im Wohnzimmer und spielte mit ihm mit allen möglichen Bällen, die wir uns zurollten/warfen, und erntete dadurch dann auch endlich das erste Lächeln von dem Zwerg. Überhaupt schien er mich nicht soo doof zu finden wie er tat, denn Mika meinte gestern Abend: „Vanessa is now 30 minutes here and Henrik don't cries...“; scheinbar hat der ne ziemliche Fremdel-Phase im Moment und mag es nicht wenn Fremde hier sind...


 


Nun sitz ich grad in meinem Zimmerchen und versuche, die Geschehnisse seit gestern Abend irgendwie in Worte zu fassen... Es war/ist nicht alles so toll wie es nun klingt, also gefühlsmässig, als ich heute früh mit Henrik spielte flossen bei mir auch schon mal die Tränen weil ich einfach irgendwie mit der Situation nicht mehr klargekommen bin und überhaupt (der Zwerg hat mich dann so richtig „besorgt“ angeguckt, falls man bei nem einjährigen schon von sowas sprechen kann), und eben war ich auch noch mal kurz davor, aber während ich das ganze hier so tipsle, fühle ich mich von Minute zu Minute wohler. Eben kam auch Susanna rein und hat mir ein Stück Kuchen und ne heisse Schokolade vorbeigebracht :0) Sie und Mika sind einfach total lieb, Dita liebt mich auch schon total und sitzt ständig auf mir rum (ich will sie immer Miska nennen...), und zum Zwerg hab ich ja auch schon nen Draht gefunden. Und mit Hugo ergibt sich das hoffentlich bald auch noch...

24.3.10 19:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen