Novy's (Pony)Tagebuch

Familienzuwachs

Eigentlich wollte ja Lena ein neues Pferd, nicht ich... In Betonung auf "eigentlich" 


Aber das ganze nun mal von vorne...

Leider mussten wir Cindy ja letztes Wochenende über die Regenbogenbrücke schicken, weil altersbedingt einfach ihre Beine nicht mehr wirklich wollten... Die Süsse ist stolze 32 Jahre alt geworden.


Zuvor hatten ihre Besitzerin Lena und ich ausgemacht, dass wir dieses Wochenende an die BEA, eine schweizer Pferdemesse, fahren wollen. Also fragte ich vor einigen Tagen nach, ob sie denn nun trotzdem mitkommen würde. Sie meinte daraufhin, dass sie das auf jeden Fall wollen würde, und wir verabredeten uns eigentlich für heute. Dann jedoch bekam ich am Donnerstag eine SMS, ob wir auch erst am Sonntag hinfahren könnten, sie würden sich am Samstag, also heute, noch ein Pferd anschauen gehen und ich könne mit, wenn ich wolle. Im Chat mit Lena erfuhr ich dann noch mehr über den Kleinen. Ein Schimmelchen, etwa 1.45 gross und zehn Jahre alt. Es wurde lange nichts mit ihm gemacht, und nun muss er weg, weil die Besitzer Probleme mit dem Tierschutz haben und deshalb nicht alle ihre Pferde behalten können. Schlachttermin stand bereits fest...



Natürlich bin ich mitgefahren, und nach einigem Rumirren erreichten wir schliesslich den geplanten Treffpunkt. Kurz darauf trudelte schliesslich auch Paula, die Freundin des bisherigen Besitzers, ein und lotste uns zum Hof. Schnell wurde klar, woher die Probleme mit dem Tierschutz kamen: Die Pferde lebten noch in Standhaltung und die Stalldecke war definitiv zu niedrig um darin Grosspferde zu halten... Nun soll zwar alles umgebaut werden, dennoch müssen nach Auflage des Tierschutzes nun einige Pferde weg...

So betrachteten wir uns also Schimmelchen Harnas und seine übrigen Stallgenossen, welche übrigens alle ausnahmslos in Top-Zustand waren und super gepflegt, wurden zum Mittagessen eingeladen und waren total begeistert von Harnas, als wir uns diesen schliesslich auch noch in Bewegung anschauen konnten. So war es also bald schon beschlossene Sache, dass das Schimmelchen zu uns kommen wird. Wir sind dann immer wieder hin, um ihn zu knuddeln, und irgendwann steckte schliesslich der kleine zweijährige daneben seine Nase rüber und begann mit mir zu kuscheln. Als wir dann das nächste Mal zu Lenas Mama und den Stallbesitzern zurück gingen, meinte ich eigentlich nur scherzhaft: "Der kleine schwarze daneben will wohl auch mit." Wenn ich gewusst hätte, was diese Worte verursachen würden...

Jedenfalls meinten die Stallbesitzer nur: "Ja, macht doch, nehmt ihn mit! Der hat den selben Schlachttermin wie Harnas..."
Gedanke 1: Soll ich?
Gedanke 2: Nein, das kann ich nicht bringen...
Gedanke 3: Meine Eltern würden mich Killen...


"OK, ich nehm ihn..."

Ähm, ja, und so bin ich zu einem neuen Pferd gekommen... Vielleicht etwas mehr zu ihm: Er heisst Kincsem (benannt nach einem ungarischen Rennpferd; der Name bedeutet "mein Schatz", wird im August oder September drei Jahre alt und ist momentan etwa um die 1.40 m gross, soll aber laut Besitzer ca. 1.45 bis 1.50 werden. Seine Mama ist ein Pony (keine Ahnung was für ne Rasse genau), sein Papa ein Schweizer Halbblut. Er ist ein total knuffiger dunkelbrauner und momentan noch Hengst, was sich dann aber, sobald er hier ist, schnellstmöglich ändern wird...

Und gestern Nachmittag kam dann ein Anruf von Lena: Wir müssen zum Stall, die Pferde kommen! Wir haben uns also schnellstmöglich auf den Weg gemacht. Beim Stall angekommen, stand schon ein Auto mit Pferdeanhänger auf dem Vorplatz; von hinten konnte man einen weissen und einen braunschwarzen Popo erkennen

Die Vorbesitzer hatten die beiden gleich persönlich vorbei gebracht, und wir brachten sie dann in den Offenstall. Die Shettys waren noch auf der Weide. Die beiden flitzten erstmal vom Stall in den Paddock und wieder zurück, beschnupperten Stall und Boxen etc. Ich habe Kincsi dann von seinem alten Halfter befreit, der arme hatte schon Druckstellen auf der Nase. Das neue, das ich ihm gekauft habe, passt ihm zum Glück perfekt. Erst wollte er es sich nicht so wirklich anziehen lassen, aber schussendlich gings dann.

Beim Wälzen hat Kincsi dann erstmal das Abtrennband zwischen ihm und Harnas kaputt gemacht, er hat sich aber relativ schnell beruhigt, und dann sind beide zusammen rumgeflitzt. Wir haben dann schliesslich die Shettys reingeholt, grosses Beschnuppern über die Boxenwand, Fuego hat gequietscht wie ne Stute  Wir haben dann Kincsi und Harnas wieder in ihre Boxen gebracht und das Abtrennband wieder gespannt.

Heute Morgen war dann alles noch ganz, und die zwei standen völlig entspannt auf den Paddocks. Wir waren positiv überrascht, aber vermutlich ist es schon ein grosser Unterschied für die beiden von Standhaltung zu nem Stall, in dem sie frei wählen dürfen, ob sie raus oder rein wollen... Kincsi kam auch sofort zu mir, hat mich beschnuppert und liess sich streicheln und schliesslich schon viel besser aufhalftern als am Vortag. Ich bin dann ne Runde mit ihm die Strasse auf und ab gegangen, was sehr gut lief. Er ist ein echter Schatz.

Später will ich dann nochmal hin, noch mit Fuego ne Runde fahren und Kincsi zumindest putzen, vielleicht auch nochmal ein wenig rumführen. Hach, aber ich freu mich  Er ist so ein Schatz...

11.5.10 12:59

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Julika (SuomiMetalGirl) / Website (21.5.10 23:10)
Hei, klingt ja echt toll die Geschichte, bin mal gespannt, wie es mit deinem neuen Schatz weiterläuft

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen